Was es mit den Türklopfern im Iran auf sich hat...

Wenn man durch die historischen Städte des Iran streift, allen voran Yazd, fallen einem immer wieder die Türen auf, die in die Häuser und Höfe führen. Das besondere an den Türen sind die Klopfer. Davon gibt es traditionell zwei: Einen länglichen, der einen tiefen, kräftigen Ton erzeugt. Und einen geschwungen den einen höheren, sanfteren Ton beim anklopfen erzeugt. So konnte (und kann man immer noch) durch Klopfen ankündigen wer vor der Tür steht: Eine Frau (sanft) oder ein Mann (tief) und entsprechend konnten sich die Bewohner auf den Besuch vorbereiten, also bei einem Mann verschleiern oder die Damen des Hauses gleich in den für Gäste nicht zugänglichen Bereich bringen.

___________
blogged by Phoney

Kommentare

Beliebte Posts