Route de Grand Alps - Tag 7 - Heimwärts

Col de la Madeleine

Heimwärts im Regen

Die letzten Pässe heute in Frankreich, bevor es über Südtirol zurück nach München geht..



Nach dem üblichen französischen Frühstück breche ich schon kurz vor neuen auf und mache mich auf dem Heimweg. Über das Aostatal soll es heute Richtung Südtirol gehen. Sicherlich nicht an einem Stück - aber ich versuch mal soweit wie möglich zu kommen. Kerstin musste ihre Wanderung wegen Schneeeinbruch abbrechen und hat deshalb ein paar Tage in Ultental zugebracht. Montag wollen wir uns in Kaltern treffen. Bis dahin sind es knapp 600km und die Wetteraussichten sind eher mau.

Es geht noch einmal über den Col du Telegraphe. Auf dem Col de la Madeleine hängen die Wolken zwar schon tief, noch ist es aber trocken. Das ändert sich aber je weiter ich in Richtung Italien fahre. Endgültig zu Regnen fängt es dann kurz vor dem Kleinen St. Bernhard an. Ab hier bis Südtirol dann nur noch mit Regenjacke weiter. Trotz GoreTex leistet die mir gute Dienste, bleibt doch die Aussenjacke einigermaßen trocken.

An viel von der Fahrt kann ich mich nicht mehr erinnern, außer an Regen und Kälte. Und natürlich an diverse Zwischenstopps bei McCafe auf italienischer Seite: Das aktuelle Angebot das es zu jedem Cappuccino ein “Brioche” für nur 50 Cents dazu gibt ist zu verlockend und so wird jeder Macci auf der Strecke angesteuert, gehalten, die nassen Sachen irgendwo hin gepackt und zumindest für die Zeit eines Kaffees etwas Wärme und Trockenheit getankt.

Aber genug der Jammerei - kaum in Südtirol angekommen ist das Wetter auch schon wieder prächtig. Zumindest bis zur endgültigen Rückreise nach München. Da empfängt mich der Brenner doch glatt mit Schneefall. Ich schätze die Saison geht für dieses Jahr dem Ende zu.



Kommentare

Beliebte Posts