Nachts Busfahren in Vietnam - und wann darf ich aufs Klo, bitteschön?

Nachts Bus zu fahren, scheint in Vietnam üblich zu sein. Unsere 15h Fahrt von Dalat nach Danang startet um 16 Uhr, so dass wir morgens ausgeschlafen dort ankommen sollen.
Wir buchen wieder dieselben Plätze (ganz hinten links, oben) wie auf der letzten Tagesfahrt im Sleeper Bus, weil dort die meiste Beinfreiheit herrscht. Diesmal ist es jedoch ein neuerer Bus, die Kojen scheinen etwas länger zu sein (ich kann meine Beine mit etwas Mühe ausstrecken), und auch die Deckenhöhe erlaubt ein quasi aufrechtes Sitzen, ohne dass das Busdach ausbeult.

Anders als bei der Tagesfahrt, bei der ca. alle 2-3 Stunden eine Toiletten- bzw. Essenspause eingelegt wird, scheinen Nachtbusse hier wie auch schon in Laos am liebsten Non-Stop durchzufahren.
Unsere erste (und letzte offizielle) Pause ist gegen 19 Uhr zum Essen fassen. Dann geht's mal wieder entlang kurviger Bergsträsschen Richtung Küste runter und dort immer schön nach Norden. Ab und an wird kurz angehalten, weil mal wieder eine Baustelle mit 1-spurigem Verkehr ist, oder weil der Zug passieren muss, oder weil wir quasi im Stau stehen (der Verkehr ist schon erstaunlich angesichts der Uhrzeit)...manchmal steigt auch jemand aus. Aber so richtig anhalten wird der Bus erst, wenn irgendjemand im Bus aufgibt und den Fahrer bittet doch endlich mal Toilettenpause zu machen.
Das war schon auf unserer Fahrt nach Vientiane in Laos so und hier auch. Gehalten wird dann irgendwo an der Landstrasse, wo die Männer sich entlang des Strassengrabens aufreihen und wir Frauen...??? Ja was bleibt uns denn anderes übrig als alle Schamgefühle fallen zu lassen und uns neben dem Bus niederzulassen, wenn wir uns nicht in den Strassengraben stürzen wollen, in der Hoffnung auf ein wenig Privatsphäre? Keine Ahnung, was die Fahrer der vorbeifahrenden Autos so sehen und denken.
Ich habe keine Ahnung, ob diese gnadenlose Nicht-Gewährung von Privatsphäre seinen Ursprung im  sozialistisch-kommunistischen System hat, oder ob sich die Herren Busfahrer und Mitreisende einfach am Anblick der verzweifelten Damen ergötzen, oder ob es ihnen tatsächlich völlig am A... vorbei geht.
Das Problem scheinen übrigens nur Touristinnen zu haben (zumindest bei meinen 2 Fahrten und auch nach Erzählung einer Kanadierin auf einer anderen Strecke in Vietnam); und weil ich von der Kanadierin ja vorgewarnt war, habe ich schon extra wenig getrunken; aber 12h ohne Erleichterung geht doch nun wirklich nicht und grenzt an Verletzung der Menchrenrechte.

blogged by Zenzi39

Kommentare

Beliebte Posts