Route de Grand Alps 2017 - Anfahrt

Route de Grand Alps

Route de Grand Alps

Von München bis Thonon-les-Bains.


Im Juli waren wir ja zu zweit im Piemont. Jetzt im September will Kerstin eine längere Wandertour machen, mich zieht es nochmal in die Richtung, nur diesmal mit Schwerpunkt Frankreich. Seit zwei Jahren liegen die Seealpen Karten, die Route de Grand Alps, schon bei mir rum, jetzt ist es soweit.

Freitag 1. September geht es los. Erster Tag heißt es Strecke machen,  leider muss ich noch arbeiten und komme deshalb erst am Nachmittag los. Über die A96 geht es Richtung Lindau bis Memmingen. Von dort aus weiter nach Westen. Das Wetter ist so lala - grau, kühl, immer mal wieder Regenschauer. So soll es auch noch die nächsten Tag bleiben, aber die Aussicht - gerade für die Seealpen sind super.

Bis abends schaffe ich es nach Blumberg kurz vor der schweizer Grenze. Dort steige ich im Tourenfahrer Hotel “Hirschen” ab. Bevor ich losgefahren bin, hab ich noch eine Regenjacke bei Tante Louis gekauft. Die hat heute schon ordentlich ihr Fett bzw. Nass abbekommen und dicht gehalten. Deshalb ist jetzt nicht meine ganze Jacke durchweicht.

Am nächsten Morgen breche ich früh auf. Das Wetter hat sich gebessert und ich so schleiche ich auf dem kürzest möglichen Weg durch die Schweiz, an Bern vorbei Richtung Montreux - immer Landstraße, die Jahresvignette für eine Durchfahrt spar ich mir (alter Schwabe).

Am späten Nachmittag komme ich am offiziellen Startpunkt meiner Tour an: in Thonon-les-Bains beginnt offiziell die Route de Grand Alps (RdGA). Ich bin ziemlich KO und es hat auch wieder angefangen zu regnen auf den letzten KM, deshalb quartiere ich mich in der erstbesten Pension ein die kommt, im Hotel Les Tilleus, wobei Hotel doch eher übertrieben ist. Gasthaus trifft es eher. Aber egal, Hauptsache trocken, ein Bett zum Schlafen und etwas zu essen.

Morgen geht’s dann aber endlich los, so richtig auf der Route de Grand Alps, immer Richtung Süden, über möglichst viele Pässe und bis ans Meer.




Kommentare

Beliebte Posts