Mit dem Reunification Express von Da Nang nach Huè

Unser Zug startet mit leichter Verspätung von Danang Richtung Huè, der alten Kaiserlichen Hauptstadt weiter im Norden. Die ca. 200km lange Strecke legt der Express in knapp 2.5 Stunden zurück. Diese Stunden haben es aber in sich: Die Strecke folgt der Küstenlinie und muss dabei einen Gebirgszug überwinden. Teilweise geht es durch Tunnel, meist aber hat man einen fantastischen Blick.

Wir haben Glück: unsere Sitzplätze sind auf der rechten Seite und in Fahrtrichtung. Somit haben wir von unserem Fenster aus den Blick auf das Meer, bzw. auf den Abgrund, der die bergige Strecke vom Meer trennt.

Die Strecke ist eingleisig, es gibt nur eine Stellen an denen wir auf den Gegenverkehr warten müssen. Beim Anfahren am Berg habe ich dann so meine Zweifel ob der Zug das schafft. Langsam aber sicher gewinnen wir aber wieder an Fahrt und wir setzten unsere Bergfahrt fort.

Der Zug ist so lang, das man von unserem Wagen aus (dem letzten) sehen kann, wie sich der vordere Teil des Zuges durch die Berge schlängelt. Immer wieder stehen am Rand kleine Häuschen, in denen wohl die Streckenwächter wohnen, die dafür sorgen, das wir auch ankommen.

Ansonsten gibt es zwischen Da Nang und Huè nichts, nur undurchdringlichen Dschungel, Berge und der Blick auf's Meer mit seinen Traumbuchten und -stränden.

Leider konnte man die Fenster in unserem Abteil nicht öffnen (Aircondition), weshalb es keine Bilder oder Videos von unserer Fahrt gibt. Aber zum Glück haben das ja bereits andere für uns erledigt. Hier ein schönes Video vom Herrn Seat61, dem wir alle unsere Zuginfos zu verdanken haben (das Video ist die andere Richtung, unsere fand ich besser).


Kommentare

Beliebte Posts