Piemont 2017 Teil 5 | Weinberge, Regen und über's Stilfser Joch nach Hause

Notebook

Stilfser Joch

Das erste Mal das Kerstin über das Stilfser Joch fährt.
Aus dem Maira Tal heraus nehmen wir einen Abstecher über Saympere. Die kleine Stichstrasse ist mir schon bei der Hinfahrt aufgefallen und ich hatte einen guten Riecher: schönes schmales Strässchen, keine Verkehr und auf dem Plateau erwarten uns sogar ein paar Murmeln, so hoch sind wir.

Wir wenden uns schon Richtung Norden, Richtung Heimat, wollen aber noch etwas vom Piemont mitnehmen: Die tollen Weinberge rund um Alba. Leider ist uns auch heute das Wetter nicht hold. In Bra erwischt uns ein Gewitter so plötzlich, das bis wir die Regenklamotten anhaben schon alles zu spät ist. Nass bis auf die Knochen sitzen wir in Alba und suchen nach einer Unterkunft - Zelten scheidet heute definitiv aus.

Wir finden ein Agritourismo in Treesio, das wundschön ist. Genauso wie das Wetter: Kaum sind wir in Alba losgefahren kam die Sonne durch und inzwischen ist es wieder warm und sonnig und unsere nassen Klamotten trocken gut verteilt auf Balkon und Terrasse unserer Unterkunft.

Leider hat vieles geschlossen in Treesio und so haben wir die Wahl zwischen einer Trattoria und einen Sterne Restaurant. Die Wahl fällt auf die Trattoria - uns fehlt die angemessene Kleidung für das Resto. Wir haben die richtige Wahl getroffen: Das Essen ist hervorragend, der Service super und der Wein - naja, Piemont, ist ja klar, oder?

Weiter Richtung Heimat geht es zum Iseo See, wo wir leider an der falschen Seeseite übernachten. Unser Campingplatz an der Süd-Ostseite des Sees ist wieder einer dieser Dauercamper-Riesen-Plätze. Als wir am nächsten Tag an der Westseite entlang fahren stellen wir fest das dort die Campingplätze und die Aussichten viel schöner sind. Naja - nächstes Mal.

Weil Kerstin noch nie über das Stilfsterjoch gefahren ist, planen wir die Route über Bormio, wo wir nochmal übernachten, bevor es am nächsten Morgen über Stilfsterjoch und das Val Mustair zurück nach Österreich geht. Aber so ganz nach Hause wollen wir noch nicht, deshalb übernachten wir nochmal kurz vor Reutte. Von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung nach München.









___________________
blogged by


Kommentare

Beliebte Posts