Abschied von Bulgarien



Bevor wir uns in das Land der langen Fangzähne, Bären und Wölfe wagen, verbringen wir noch einen Nachmittag und Abend in der hübschen Stadt Ruse an der Donau. Wie schon in den anderen Städten Bulgariens, die wir besichtigt haben, fällt uns auch hier auf, dass diese Stadt wahrlich herausgeputzt wird und sich im Kern mit seinen schönen alten Häusern und dem großen Ploshtad Svoboda (Freiheitsplatz) prächtig präsentiert. Fast scheinen hier mehr (hauptsächlich deutschsprachige) ausländische Touristen zu sein, als in den anderen Städten. Ruse ist sicher ein Stopp auf diversen Donau Fluss-Kreuzfahrten?




Beim Stadtspaziergang und entlang der Donau schauen wir schon jenseits der Donau nach Rumänien, unser nächstes Ziel. Wir sind gespannt, wie sich dieses Land, das manchmal als Armenhaus Europas* bezeichnet wird, präsentiert, und vor allem wie die Strassen dort sind.

Insgesamt werden wir Bulgarien in sehr guter Erinnerung behalten: sehr schöne kleine alte Städtchen (von uns besichtigt: Plovdiv, Veliko Tarnovo, Ruse) und tolle Berglandschaften (kleine Gebirgszüge, aber zum Wandern und Motorradfahren wunderbar) mit super Strassen. Außerdem sehr rücksichtsvolle und defensive Autofahrer bei insgesamt sehr wenig Verkehr auf den von uns bevorzugten Nationalstrassen.

Einige andere Touristen meinten, es gäbe hier nicht wirklich viele Campingplätze, aber ehrlich gesagt sind die Plätze, auf denen wir waren, gut verteilt und unserer Meinung nach völlig ausreichend für dieses Land. Wir waren beim: Eco-Camping am Batak-See, Zodiak Camping beim Rila Kloster, Camping Madona in Belogradchik, Camping Veliko Tarnovo bei Veliko Tarnovo; am schwarzen Meer gibt es noch einige weitere Campingplätze.

Die Sauberkeit beeindruckt uns sehr, nicht nur auf den Campingplätzen, sondern auch in den Städten, am Strassenrand etc. sehen wir keinen Müll rumliegen. Hier steht unsere Meinung allerdings im Gegensatz zu der des belgischen Pärchens, die meinten, die Leute hier würden ihren Müll überall liegen lassen. Wir haben keine Ahnung, wo in Bulgarien die unterwegs waren.

Vielleicht ist unser Blick aber auch ein wenig entschärft nachdem wir bisher durch völlig vermüllte Länder gereist sind.

_________________________
blogged by Zenzi39

* Interessant ist was rauskommt wenn man nach "Armenhaus Europas" googelt: Deutschland, England, Portugal, Spanien, Griechenland. Der Treffer mit Rumänien kam erst an 10. Stelle. 

Kommentare

Beliebte Posts