Und schon sind wir zu Dritt


Wir treffen unterwegs ja schon tolle Leute. Katrin und Hendrik zum Beispiel, die mit einem gelben NVA Ungetüm seit Monaten schon den Kaukasus, Mongolien, Sibierien und die Türkei unsicher machen und jetzt ebenfalls auch den Iran bereisen wollen.

Oder Ralf aus Freiburg, der mit seiner KTM noch bis Indien will: Ralf ist unser Zeltnachbar im Göreme. Abends schmeissen wir unsere Essensvorräte zusammen und kochen gemeinsam. Weil das so gut geplappt hat, haben wir uns spontan zusammengetan und bereisen die Türkei die nächsten Tage zu Dritt. Auch Ralf kann - wie wir - erst ab dem 1. Juni im Iran einreisen.

Die grobe Richtung bleibt weiterhin Osten. Auf dem Weg gibt es noch einiges zu erkunden, zum Beispiel Nemrut Dagi, der Berg mit den riesigen Steinköpfen. Weil die Strecke von Göreme nicht an einem Tag zu schaffen ist, schlagen wir uns erstmal Richtung Göskun durch, wo wir wegen des einsetzenden Regens auf das Zelten verzichten und in ein Otel gehen. Nach Pide gibt es noch ein paar Bier auf unseren Balkon und unzählige Stories von Ralf, der schon einiges Erlebt hat. In 6 Monaten in Afrika zum Beispiel.

Weiter geht's nach Nemrut Dagi. Erstmal auf schönen Bergsträsschen (laut Karte), die sich aber - wie so oft - als gut ausgebaute Landstrassen entpuppen. Macht nix. Wir kommen gut voran und genießen die Landschaft.

Wir quatieren uns erstmal in Karadut ein, dem letzten Dorf vorm Götterthron. Eine schöne Pension die auch Campen erlaubt. Man nimmt uns gleich freundlich in die Traveller Gemeinde aus, die aus einem schweizer Pärchen besteht, das die Türkei zu zweit auf einer 800er GS bereist und Martin der zu Fuß auf dem Weg in den Iran ist.

Gerade als wir beim ausladen sind, kommt noch eine African Twin aus Italien heran gerauscht: Luigi will aber nur hallo sagen. Er ist auf dem Rückweg aus dem Iran. War toll. Jetzt muss er aber zurück nach Italy. So wie er das sagt und gleich wieder auf sein Moped schwingt, könnte man meinen er will das heute noch schaffen.

Zu guter letzt rollt noch ein zum Camper umgebauter alter Mercedes Transporter auf den Parkplatz: Ein Pärchen aus München mit vier Jahre altem Sohnemann tourt seit 7 Monaten durch Europa und hat gleich tolle Tipps für Georgien und Rumänien parat. Bis wir da sind dauert es aber noch etwas. Morgen besteigen wir erstmal den Berg Nemruth.

Abschied von Göreme & Kappadokien

Ralf und seine vollgepackte KTM

___________________ blogged by Phoney


Gefällt Dir unser Blog? Dann teile ihn mit Freunden und folge uns

Kommentare

Beliebte Posts