Auf zum Nemrut Dagi, dem Götterthron


Heute fahren wir zum Nemrut Dagi hoch. Von unserer netten Camping Pension sind es nur ein paar km, die sind aber schön steil und kurvig.

Oben angekommen umrunden wir den künstlich aufgeschütteten Hügel und betrachten ausführlich die riesigen Köpfe und Figuren. Aber auch das Panorama hat es in sich: Menschenleere Berge soweit das Auge reicht.

Kerstin macht danach Stopp auf dem Campingplatz, Ralf und ich düsen noch in den nächsten Ort um Essen und Grillgut für heute abend einzukaufen. Alex hat angeboten für uns alle zu Grillen. Alles was wir brauchen ist Kohle, Fleisch, Bier und Wein.

Das ist leichter gesagt als getan. Im nächsten Ort gibt es zwar jede Menge kleine Märkte, aber außer Keksen, Waschmittel und Gemüse gibt es nicht viel. Immerhin schaffen wir es, Holzkohle zu kaufen. Also weiter zum nächsten Ort: Katha - das sind allerdings 50km. Egal.

In Katha werden wir nach einigem suchen fündig - was das Fleisch angeht. Mit Bier und Wein sieht es schlecht aus. Weit und breit kein Efes Schild zu sehen. Wir sind schon am aufgeben, als wir einen Mofafahrer an der Ampel nach "Efes" fragen. Freundlich wie so oft, fährt er direkt vor und bringt uns zum (einzigen?) Alkohlladen in Katha.

Gut bestückt geht es zurück. Ralf kümmert sich um den Grill. Kerstin und Alex machen das Essen. Es gibt Hühnchen, gegrilltes Gemüse, Käse, Brot und sogar Musik von Alex & seiner Gitarre (er spielt in einer Band mit).

Gerade als Bier, Wein und Raki alle sind, zieht ein Gewitter auf und wir verkrümeln uns in unsere Zelte.



___________________ blogged by Zenzi39


Gefällt Dir unser Blog? Dann teile ihn mit Freunden und folge uns

Kommentare

Beliebte Posts