1 Tag: Marakesch nach Dades

Unser Tag startet mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet im Hotel. 8:30 ist Abfahrt, 8:15 müssen wir all unserem Zeug in der Lobby sein. Jeder von uns hat einen 80l Packsack bekommen, für die Sachen die wir im Hotel, aber nicht auf dem Bike brauche (also für die meisten Sachen). Die Säcke werden auf den SUV geladen und treffen uns abends wieder im Hotel.
Punkt 8:30 stehen wir 8 in der Garge, in voller Montur, bereits unsere Bikes aus Marakesch nach Dades zu fahren, wo heute Abend unser Lager sein wird.

Patrick ist unser Guide, seit 10 Jahren in Marokko und Afrika unterwegs, ausserdem 3x Teilnehmer der Paris-Dakar. Da kann eigentlich nichts mehr schiefgehen, ausser das er schneller ist als wir.

Nachdem wir aus Marakesch raus sind, schlagen wir den Weg Richtung Atlas Gebirge ein, der Tizi-n-Tichka Pass soll heute unser Ziel sein.

Mit viel Verkehr und gehupte geht aus Marakesch raus. Aber schon bald wird die Strasse leerer und einsamer und wir klettern höher und und höher ins Atlas Gebirge. Die Auffahrt zum Pass ist spektakulär und Blicke die sich uns bieten fantastisch.
Nach dem Pass geht es weiter Richtung Dades. Wir verzichten auf die Offroad 'Abkürzung'. Zum einen weil einige der Bikes Schwierigkeiten machen (schlechtes Benzin führt hu Aussetzern). Zum anderen weil die Hitze um die Mittagszeit 37 Grad erreicht und bis zum Abend kaum abnimmt. So sind wir froh durch den Fahrtwind etwas Abkühlung zu erhalten.

Auf dem Weg passieren wir die Vorbereitungen für einen Königsbesuch: Ploizei und Militär säumen die Strasse über mehrere KM. Praktisch auf jeden Felsen steht ein Uniformierter und schaut nach dem rechten. Iwr können aber ohne Probleme passieren und so winken und die wartenden Schaulistigen nach zu, statt der Königlichen Entorage.

Wenig später wieder viel trubel auf den Strassen. In El Kalzadh gibt es kaum ein Durchkommen und wir müssen unsere Maschinen sogar durch einen Markt schlängeln. Bald darauf erfahren wir den Grund: Eine Fantasia: Reiterspiele, wo verschiedene Dörfer gegeneinander Antreten im Reiten und Schiessen. Natürlich verbunden mit Markt und Festitvitäten.

Erst am Abend kommen wir alle geschafft vom langen Tag und den vielen Endrücken am Anfang der Georges de Dades in Aid Ali an.

Nach einem traditionellen Tajin Essen und einem Scotch (Danke Colin) geht es umgehend ins Bett. Morgen wollen wir wieder um 8:30 los..




__________________________
blogged via iPad

Kommentare

Beliebte Posts