Samstag, 3. Mai 2014

Nachdem mein altes Croco von Becker zwar immer noch fein funktioniert, aber leider keine Karten für Türkei, Iran, Kaukasus und Balkan bietet - und das leider genau die Gegend ist wo ich mich die nächsten Monate rumtreiben werde, musste eine neue Navi Lösung her.

Die üblichen Verdächtigen - Garmin und TomTom waren mir zu teuer. Auf unserer Reise durch Asien (ohne Motorrad) habe ich gute Erfahrungen mit Open Street Maps Apps auf dem iPhone gesammelt. Die Karten sind sehr genau. Lediglich mit Hausnummern und POI's mangelt es manchmal ein wenig.

Also war eigentlich nur noch die Frage wie ich das iPhone an die Gummi-Kuh kriege. Dazu gilt es drei Dinge zu lösen: Wasserdichtigkeit, Befestigung und Stromversorgung.

1. Wasserdichtigkeit

Da habe ich ja schon gute Erfahrungen mit dem Life-Proof Case gemacht. Das Ding trägt nicht dick auf und mach das Helferleit trotzdem 100% wasserdicht. Schützt außerdem vor Staub, Sand und Schlägen. Also die ideale Verpackung für mein iPhone. Sogar mehrstündige Schnorchelgänge hat mein iPhone in der Hülle überlebt und dabei sogar Bilder und Videos gedreht, da sollte etwas Spritzwasser kein Problem sein.

2. Befestigung

Da mein altes Croco per Herbert-Richter-System-Kralle festgeschraubt war, ist es naheliegend auch das iPhone in gleicherweise zu befestigen. Andere iPhone Halter (z.B. der von Touratech) passen leider nicht, weil ich ja das Life-Proof-Case hab, das das Helferlei dicker macht als normal (dafür aber eben auch Wasserdicht). Also eine passende Kralle im Internet bestellt, per mitgeliefertem Doppelklebeband am Life-Proof fest gemacht und schon hält das iPhone. Damit das ganze etwas flexliber ist, hab ich noch eine Dreh- und Schwenkbare Halterung dazwischen geschraubt. So kann ich jetzt das iPhone etwas drehen, um z.B. Reflektionen zu minimieren.

3. Strom

Für mein Croco hatte ich auch bereits eine direkte Stromversorgung über die Batterie angeschlossen. Komplett mit Ein-/Ausschalter, weil man ja nie weiß ob die Dinger nicht auch ohne Navi Strom ziehen. Nach etwas Recherche im Internet bin ich dann auch fündig geworden: eine komplette Stromversorgung von 12V Motorradbatterie auf 5V iPhone Strom inkl. Stecker. So musste ich nur noch das alte Kabel durch das neue austauschen und schon hat mein iPhone jetzt kontinuierlich Strom. Bei dieser Variante ist aber der Ein-/Ausschalter wichtig, weil im Gegensatz zum Croco, zieht der iPhone Stromumwandler auch ohne iPhone Strom.

Zur Sicherung der iPhones hab ich dann noch eine Fangleine verbaut. Und so sieht das ganze dann aus:






___________________
blogged by Phoney

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen