Endlich Schluss mit lustig - jetzt geht's los

Für alle, denen dieser Beitrag zu lange ist: es gibt unten eine Kurzzusammenfassung!

Völlig erschöpft von der Party und nach tränenreichem Abschied von den letzten Gästen am Samstag  konnten wir uns endlich dem finalen Packen und Wohnung ausräumen widmen, was den Erschöpfungszustand bis Samstag Abend perfektioniert hat.
Unter Umständen hat auch die vehemente Reste-Vernichtungsstrategie dazu beigetragen. Typisch schwäbisch halt. 

Trotz des 'Nichts Schenken!' Aufrufes gab es natürlich einige letzte Reise-Mitbringsel, die durchaus erwähnenswert sind: selbst entworfene T-Shirts, die ihr demnächst auf Fotos zu Gesicht kriegen werdet; ein 20g Weihnachtsbaum inkl. Licht, Nelken und Zimtstangen, um unsere Missioniertätigkeit aufzunehmen, wir werden berichten; 3 ultraleichte, kleine Mini-Handtücher, die laut Verpackung auch als Brandbeschleuniger einsetzbar sind, passend dazu ein Fire-Stick, mit dem wir auch bei Nässe zündeln können. Letzteres habe ich sicherheitshalber mal nicht ins Handgepäck gepackt um bei der Flugsicherung nicht als Terroristin aufzufallen was mir angesichts des Erschöpfungszustandes und der Haare eh schon schwer fällt.
Aber es reicht mir völlig aus, wenn ich beim Einreisezoll in Nepal als Drogenschmugglerin entlarvt werde, was durchaus passieren könnte angesichts der Unmengen an Antibiotika, Schmerz-, Übelkeit-, Durchfall-, Allergie-, Malaria oder sonstige Reize lindernden Medikamenten, die ich im Handgepäck bei mir führe wo ja alles teure und werthaltige sein sollte. Und was wenn die erst die Nelken und den Zimt finden???? Ich darf gar nicht daran denken.
Aber vielleicht habe ich Glück und es erwischt Constantin, den ich gedanklich schon in Not wähne, den Herrschaften vom Zoll zu erklären, dass er nicht als neuer Generalimporteur der Apfel-Produkte anwerben will. Was ihm nix bringt, denn wir alle wissen, dass die Äpfel durchaus auch großes Suchtpotential haben, womit diese auch unter das dortige Drogengesetz fallen könnten, womit er mir den Rang ablaufen würde.

Aber es gab ja auch unsere tollen Tombola Preise für die Gäste zu gewinnen, die tatsächlich alle mitgenommen zu haben scheinen;  obwohl...die Mülltonnen waren schon arg voll bevor wir überhaupt mit dem Aufräumen angefangen haben....
Allen denjenigen, die entweder für die Lose oder auch nur so einen Obulus an unsere Spar-Kuh Susi verfüttert haben sei hier ein dickes Dankeschön ausgesprochen werden. Aufgrund unseres Post-Party Zustandes und der eh noch prall gefüllten Reisekasse haben wir uns kurzerhand entschieden das Geld an eine wohltätige Organisation zu spenden. Das werden wir zwar irgendwann bereuen, aber vielleicht kriegen wir ja irgendwann was von eben jenem Geld zurück, wenn wir gezwungen sein  werden armutsbehaftet durch Münchnens Straßen zu schleichen.
Wer mit der Spende nicht einverstanden ist, den können wir beruhigen: wir haben nicht an die katholische Kirche gespendet.

Zusammenfassung für alle diejenigen, die das Geschwafel von oben nicht lesen wollten:
Jetzt geht's am Rande der totalen Erschöpfung mit zum Bersten vollen Rucksäcken, die aus diversen Gründen unter lokale Drogenverordnung unterworfen werden könnten nach Nepal. Aber fuck it, no risk, no fun.
l


Kommentare

Unknown hat gesagt…
Bye Bye und kommt heil an.
Larissa hat gesagt…
"Ach wie gut das niemand weiss, dass ich Hexe-Gudrun heiss".... War ne super Abschiedsparty, sehr lustig! Bin froh dass ich noch gekommen bin und dich nochmal gesehen habe liebe Kerstin, und dich ENDLICH kennenlernen durfte, lieber Konstantin! Habt einen tolle Zeit! Wie warten hier solange auf euch und halten die Stellung! :-)
Anonym hat gesagt…
spannend, spannend...folge Euch jetzt auch auf twitter und kann es kaum erwarten wie es weitergeht! Wünsche Euch eine blasenfreie Wanderung...Grüße von der Couch, Carmen

Beliebte Posts