Donnerstag, 12. Januar 2017


Nach unserer Rückkehr im vorletzten Jahr fiel leider die große gemeinsame Motorradtour im Sommer wegen Wohnungs- und Jobsuche aus. Ich war zwar ein paar Tage in Österreich und Slowenien, aber zu zweit hat es nur zu ein paar Tagestouren gereicht.

Das soll 2016 anders werden: Eine große Tour schwebt uns wieder vor, zelten wollen wir wieder und an unsere tollen Erlebnisse in 2014 erinnert werden. Drei Wochen sollen es werden. Schon lange wollten wir mal die Seealpen befahren, über die Route des Grandes Alpes von München nach Nizza fahren.

Aus beruflichen Gründen bleibt uns aber für drei Wochen gemeinsamen Urlaub nur der August übrig. Nicht gerade die beste Reisezeit für's Mopedfahren: Ganz Europa hat Urlaub. Strassen, Hotels und Campingplätze sind voll & teuer. Und heiss wird es sicherlich auch werden.

Da wir bekanntlich die größten Nicht-Planer sind, fällt uns das ganze erst im Laufe des Sommers ein. Und die Zweifel über unsere Idee nagen etwas an uns. Da kommt Kerstin eines Abends mit dem Vorschlag "Albanien" um die Ecke. Albanien? Warum Albanien? Heiss ist des dort im August genauso. Ich erinnere mich gleich wieder an Reiseberichte, die ich gelesen habe und die Albanien als Paradies für alle Endurofahrer beschreiben, wegen der vielen Schotterpisten - nicht gerade Kerstin's Lieblingsterrain

Aber es spricht einiges für Albanien:
  • wir waren noch nie dort
  • wir glauben einfach mal, dass niemand nach Albanien in Urlaub geht und es deshalb dort schön ruhig ist
  • in Albanien gibt es unheimlich viele Berge, also schöne Motorradstrecken und Wandermöglichkeiten
  • Rumänien und Bulgarien fanden wir auch klasse

Der Eine oder Andere aus unserem Freundes- und Familienkreis reagiert etwas verwundert. Albanien? Was will man denn ausgerechnet in Albanien. Aber wir sind Feuer und Flamme für die Idee. 

Weil uns aber knapp 3.500km Hin und Zurück (Luftlinie) zu viel sind, beschliessen wir den Hinweg per Fähre zu verkürzen. In der Woche vor unserer Abreise haben wir also die Fährtickets von Trieste nach Igoumenitsa gebucht (was trotz Hauptsaison KEIN PROBLEM war), einen Albanien Reisführer, eine Albanien Karte und noch eine Karte von Kroatien und Montenegro gekauft, denn (so glauben wir zumindest) da geht unser Rückweg durch. Eine Balkangesamtkarte haben wir noch (und ein Blick darauf hätte uns auch verraten wo wir bei unserer Streckenahnung falsch lagen - aber dazu später mehr).



Und so packen wir am Samstag den 13. August 2016 unsere Bikes in München und machen uns gemütlich auf den Weg über Österreich und Slowenien nach Trieste. Die Fähre fährt erst am Mittwoch, wir haben also alle Zeit der Welt .... [Fortsetzung folgt]
___________________
blogged by Phoney




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen