Samstag, 17. Januar 2015


Der Friedhof von Recoleta sollte auf dem Programm eines jeden Buenos Aires Besuchers stehen. Man geht durch die Reihen der Mausolen und damit auch durch das Who-is-Who von Buenos Aires Geschichte. Denn nur die Reichen, Mächtigen und Wichtigen (vielleicht auch ein paar Schöne) sind hier bestattet.

Neben den berühmten Namen - allen voran natürlich Evita - hat mich am Friedhof aber die morbide Stimmung faziniert. Viele Der Gräber und Mausolen sind nämlich zerfallen, Scheiben zerbrochen, Türen hängen in den Angeln. Und das gibt den Blick frei auf was hinter den Fassaden, Engeln und Büsten lagert - die Särge der Verblichenen. So eine Stimmung lässt sich natürlich nur in Schwarz-Weiss einfangen:










___________________
blogged by


Gefällt Dir unser Blog? Dann teile ihn mit Freunden und folge uns

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen