Sonntag, 14. Dezember 2014


Ausgangspunkt für diese Wanderung ist eine kleine Kapelle am Ende des Camino de Servidumbre. Von hier aus folgt man für ca. 20-30 Minuten der Strasse, bis man zur Betonbrücke kommt die über den rechter Hand fliessenden Fluss führt (Achtung, nicht die Holzbrücke nehmen die ein paar Meter weiter vorne kommt). Nach der Brücke geht es einige Meter Flussabwärts bis der Weg zum Wasserfall links weggeht.

Der Pfad geht stetig bergauf. Nach ein paar Minuten kommen linkerhand einige Cabanas, hier rechts halten. An manchen Stellen erkennt man rote Markierungen, die den weiteren Wegverlauf kennzeichnen.

Weiter oben beginnt Weideland und es folgen vier eiserne Gatter durch die der Weg führt. Durch das erste Gatter geht man nach links durch. Mit dem dritten Tor hat man den höchsten Punkt der Wanderung erreicht. Ab hier geht es sanft bergab bis zum letzten Gatter, wo der Fluss überquert wird.

Jetzt folgt ein steiler Abstieg zum Wasserfall.

Zurück folgt man demselben Weg. Die Wanderung dauert ca. 4h (2h hin, 1,5h zurück und Pause beim Wasserfall). Je nachdem wo man in Vilcabamba wohnt muss man noch mit 30 - 45 Minuten zum Ausgangspunkt rechnen (ganz faule nehmen sich ein Taxi dahin).

Die Route ist auch eine beliebte Reitstrecke (Stichwort "Werde eins mit der Natur auf dem Rücken eines Pferdes - $49, conditions apply).

Bei der Kapelle geht's los 
Am ersten Tor rechts dem breiten Pfad folgen

Am Ziel: Cascada de Vilcabamba



Route 2,866,705 - powered by www.wandermap.net
________________
blogged by Phoney

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen